Peter D. Zettel
Weg der Erkenntnis

Versenkung

graphic

Bei sich selbst, im eigenen Geist angekommen
lassen sie sich immer weiter ein auf das, was ist,
versenken sich tiefer und tiefer im Eigenen.

Ihr Streben nach Einsicht und Erkenntnis
ist intuitiven, unmittelbaren Wissen gewichen,
sie haben gelernt zu sehen, was ist,
ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen.

Sie machen sich keine Gedanken mehr,
auch nicht über Bewusstheit oder Erwachen,
was ihnen früher bedeutungsvoll oder sogar heilig war,
ist in der offenen Weite aufgegangen,
die jetzt ihr Leben und Erleben ausmacht.

Sie lassen die Dinge geschehen,
ohne ihnen ausgeliefert zu sein,
sie überlassen sich dem Fluss des Lebens,
ohne sich treiben zu lassen.

Sie leben ganz im Einklang,
folgen den Gesetzmäßigkeiten
und der Dynamik ihres Lebens.